Kurswoche "Palliative Praxis / Palliative Care Ansatz"
(40 Unterrichtseinheiten)

Der fünftägige Kurs berücksichtigt die speziellen Anforderungen, die in den Wohnformen der Eingliederungshilfe zum Tragen kommen.
Es handelt sich um einen von der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) zertifizierten Kurs. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, sich im Anschluss mit Modul 2 der Palliative Care Weiterbildung (120 UE) zur Beratenden Palliativkraft zu qualifizieren.  

Die Kurswoche findet idealerweise als Inhouse-Fortbildung in den Einrichtungen statt, kann aber auch öffentlich über einen Veranstalter / Träger oder eine Akademie angeboten werden. 


Ziel 

  • Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben Kenntnisse in der Begleitung von schwerkranken und sterbenden Bewohnerinnen und Bewohnern. 
  • Sie erkennen Veränderungen am Lebensende,  können erste lindernde Maßnahmen umsetzen und Zugehörige im Abschiednehmen begleiten. 
  • Sie kennen Möglichkeiten zur Förderung des Wohlbefindens am Lebensende. 
  • Sie kennen Möglichkeiten zur Erfassung von Wünschen und Werten. 
  • Sie erkennen eigene Grenzen und setzen sich mit der eigenen Endlichkeit auseinander.
  • Sie kennen Möglichkeiten, sich mit internen und externen Diensten zu vernetzen.
  • Sie erweitern ihre Kompetenz und erlangten dadurch Sicherheit in ihrem Handeln.
  • Durch gemeinsames Wissen im Team und der Überprüfung der eigenen Haltung wird die Voraussetzung zu einer qualifizierten, ruhigen und sicheren Begleitung geschaffen. 


  


Umfang und Zeitraum 

  • Der Kurs umfasst 40 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten. 
  • Es hat sich bewährt, ihn an fünf aufeinanderfolgenden Tagen durchzuführen. Die konkreten Bedürfnisse und Bedarfe der Einrichtung stehen im Fokus. Es werden inhaltliche Schwerpunkte gesetzt. Alternativ können die 5 Kurstage aufgeteilt werden (in 3 und 2 Tage). Die beiden Unterrichtsblöcke sollten jedoch zeitlich nicht zu weit voneinander entfernt liegen.
  • Bei Fehlzeiten von über 10 % im Verlauf der Weiterbildung muss die versäumte Zeit nachgearbeitet werden, um das Zertifikat zu erlangen. 



Zielgruppe 

Dieses Angebot richtet sich an Fach- und Nichtfachkräfte in der Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigungen. 



Empfehlung

Sollte die Kurswoche als Inhouse-Fortbildung stattfinden, ist es sinnvoll, dass Geschäftsführung und Einrichtungsleitung sich im Vorfeld mit den Voraussetzungen für einen Implementierungsprozess auseinandersetzen bzw. ein Beratungsgespräch in Anspruch nehmen. 

Die Lerninhalte richten sich nach den 10 Kernkompetenzen der Europäischen Richtlinien für Palliative Care (EAPC) (www.eapcnet.eu) und sind nach dem deutschen Qualitätsrahmen für lebenslanges Lernen (www.dqr.de) formuliert.

Die Kurswoche Palliative Care Ansatz ist von der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) anerkannt und registriert.

Sie entspricht mit 40 Stunden den gesetzlichen Anforderungen (§39a SGB V, §132 i.V.m. §37b SGB V).